Anmelden
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
BusinessCenter in Münster für Firmenkunden
0251 598 22777
BusinessCenter in Warendorf für Firmenkunden
02581 55 20222
BusinessLine für Geschäftskunden
0251 598 22534
Unsere BLZ & BIC
BLZ40050150
BICWELADED1MST

Corona: Förder- und Hilfsprogramme optimal nutzen

Corona: Förder- und Hilfsprogramme optimal nutzen

Wir bieten Ihnen passgenaue Lösungen für jeden Bedarf auf dem Weg durch die Corona-Krise. Einen ersten Überblick finden Sie hier.

Aktuelle Infos

COVID-19: Aktuelle Kundeninformationen

Frank Knura (Vorstandsvertreter und Geschäftsbereichsleiter Firmenkunden Münster) mit einem aktuellem Statement zur Corona-Krise und Lösungsmöglichkeiten der Sparkasse Münsterland Ost für Geschäfts- und Firmenkunden.

Finanzlösungen

Finanzlösungen in der Corona-Krise

Wir navigieren Sie durch die Vielzahl an Angeboten und ermitteln mit Ihnen die beste Lösung für Ihren Bedarf in der Corona-Krise. Sprechen Sie Ihren persönlichen Berater jetzt an und erarbeiten Sie pragmatische Antworten auf Ihre dringenden Finanzfragen. Vorab ein erster strukturierter Einblick in die Vielfalt der Möglichkeiten – täglich aktualisiert!

Ihre Vorbereitung

Damit wir auch in Ihrem Sinne zügig den richtigen Bedarf für unterstützende Maßnahmen ermitteln können, ist eine vorherige Liquiditätsplanung für 2020 hilfreich. Schätzen Sie für Ihr Unternehmen im ersten Schritt die Auswirkungen der Corona-Krise ein und berücksichtigen dabei sowohl Erlöse / Einnahmen als auch Ausgaben (zum Beispiel: Material / Wareneinkauf, Personalkosten incl. eigener Entnahmen, Raumkosten / Energie / Miete, Steuern, Darlehenstilgung / Zinsen, Sonstiges)

Vorlage zur Liquiditätsplanung (Excel)

Sprechen Sie zudem mit Ihrem Steuerberater. Denn neben der Liquiditätsplanung (mind. 6 Monate) sind folgende Unterlagen notwendig:

  • Letzter Jahresabschluss bzw. letzte Einnahme- /Überschussrechnung
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung (incl. Summen- und Saldenliste) per 12.2019
  • Letzte Einkommenssteuererklärung nebst Bescheid
 
 
Ihre Finanzierungslösung
 
In Kenntnis Ihrer Liquiditätsplanung sprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Berater über Ihren
Finanzierungsbedarf und die unterschiedlichen Möglichkeiten, diesen zu decken.

Fördermöglichkeiten im Überblick

Fördermittel der KfW und der NRW.BANK

Angebote für Unternehmen und Selbständige.

Die KfW und die NRW.BANK bieten verschiedene Fördermöglichkeiten an. Neben Krediten für etablierte Unternehmen und speziellen Förderprogrammen für Gründer (für Unternehmen die kürzer als 5 Jahre am Markt sind), kann auch der neue KfW Schnellkredit eine sinnvolle Finanzierungsalternative sein.

Günstig für Sie: Diese Programme haben zum Teil bis zu 10 Jahren Laufzeit und bis zu zwei Tilgungsfreijahre. Wichtig, um die Liquidität Ihres Unternehmens zu schonen, bis die Folgen der Corona-Krise überwunden sind.

Gemeinsam finden wir den für Sie passenden Weg durch diese schwierige Zeit. Sprechen Sie Ihren Berater jetzt an. Als Online-Banking-Kunde können Sie Ihren Förderkredit auch direkt online anfragen.

Als Sparkassen-Kunde mit Online-Banking

Schritt 1

Die aktuelle Krise stellt uns alle vor riesige Heraus­forderungen. Es kommt nun auf schnelle Hilfe an – jetzt wo sie benötigt wird. Ihre Sparkasse möchte Ihnen einfach und direkt Liquidität zur Verfügung stellen.

 
Zur Prüfung Ihres Antrags benötigt Ihre Sparkasse zudem folgende Dokumente:
 
  • Jahres­abschlüsse / Einnahmen-Überschuss-Rechnungen 2018
  • Betriebs­wirtschaftliche Auswertung für das Jahr 2019 (inklusive Summen- und Saldenliste)
  • Letzte Einkommenssteuererklärung nebst Bescheid

Schritt 2

Füllen Sie die oben genannten Formulare aus und laden Sie diese unterschrieben und eingescannt zusammen mit den Angaben zu Ihren wirtschaftlichen Verhältnissen im Online-Antrag wieder hoch. Den Online-Antrag können Sie über den Button „Online-Prozess starten" aufrufen. Für das Ausfüllen und Absenden des Antrags ist eine Anmeldung im Online-Banking erforderlich.

Schritt 3

Wir prüfen gerne, wie wir in Vorleistung gehen können, damit Sie die benötigten Mittel schnellstmöglich erhalten. Dazu nimmt Ihr Berater Kontakt zu Ihnen auf, sobald Ihr Antrag eingegangen ist.

Sie sind unsicher und wissen noch nicht, ob KfW-Mittel für Sie in Frage kommen? Keine Sorge – wir kümmern uns und prüfen die optimale Finanzierung für Sie. Die beiden Formulare brauchen wir dann zunächst nicht. Ihr Online-Antrag reicht, beginnen Sie diesen mit Klick auf den Button „Online-Prozess starten“.

Weitere Möglich­keiten zur finanziellen Unter­stützung

Hilfe von der Bürgschaftsbank

Informationen und Angebote der Bürgschaftsbank für Unternehmen.

Speziell für Landwirte

Für Unternehmen der Land­wirtschaft (einschließlich Wein- und Garten­bau), die von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind, bietet die Renten­bank Unter­stützung in Form von Raten­darlehen.

Kontokorrent­kredit

Zur kurz­fristigen finanziellen Überbrückung - spätere Umschuldung in öffentliche Fördermittel möglich.

Tilgungsaussetzung bestehender Darlehen bei Ihrer Sparkasse

Ihre aktuelle Belastung aus bereits bestehenden Darlehensrückführungen ist für Sie in der aktuellen Situation nicht mehr tragbar? Dann können wir diese gemeinsam reduzieren. Eine 3-monatige Tilgungsaussetzung ist problemlos möglich. Sprechen Sie darauf einfach Ihren Berater an.

So unterstützt das Finanzamt

Steuerstundung verhandeln

Die Finanz­behörden können die Zahlung von Steuern für die von den Auswirkungen des Corona- Virus betroffenen Unternehmen ab sofort leichter zinsfrei stunden.

Voraus­setzung: Die Einziehung muss eine erhebliche Härte dar­stellen. In der aktuellen Situation stellt das Finanzamt daran keine strengen Anforderungen.

Anpassung von Voraus­zahlungen

Das Finanzamt kann Ihre Voraus­zahlungen auf die Einkommens- und Körperschafts­steuer unkompliziert herabsetzen.Voraussetzung: Ihre Einkünfte sind im laufenden Jahr voraussichtlich geringer.

Aussetzung von Vollstreckungs­maßnahmen

Die Finanz­behörden verzichten bis Ende 2020 auf Vollstreckungs­maßnahmen, zum Beispiel Konto­pfändungen beziehungsweise Säumnis­zuschläge.

Voraus­setzung: Der Schuldner einer fälligen Steuer­zahlung ist unmittelbar von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen.

Informationen zu Kurzarbeit und Verdienstausfällen

Kurzarbeit beantragen

In diesen Fällen haben Sie einen Anspruch auf Kurzarbeitergeld für die vom Arbeitsausfall betroffenen Beschäftigten:

- Lieferengpässe, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus entstehen

- behördliche Betriebsschließungen mit der Folge, dass Sie Ihre Produktion einschränken oder einstellen müssen.

Die Bundesregierung hat aktuell die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld erleichtert: Bereits wenn 10 Prozent der Beschäftigten eines Betriebes von Arbeitsausfall betroffen sind, kann Kurzarbeit beantragt werden.

Diese Erleichterung wird rückwirkend zum 1. März 2020 in Kraft treten und auch rückwirkend ausgezahlt. Wichtig ist, dass Sie die Kurzarbeit im Bedarfsfall bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit anzeigen. Das kann auch online erfolgen und setzt eine Registrierung auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit voraus.

Entschädigung von Verdienstausfällen durch Quarantäne

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, stellen die zuständigen Gesundheitsämter Personen vorsorglich unter Quarantäne. Wer dadurch einen Verdienstausfall erleidet (Selbstständige und Arbeitnehmer), ohne krank zu sein, erhält eine Entschädigung. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) entschädigt auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Im Fall der Insolvenz

Insolvenzantragspflicht wird ausgesetzt.

Die Insolvenzantragspflicht wird für betroffene Unternehmen bis zum 30.9.2020 ausgesetzt.  

Weitere Informationen / Links

Bundesministerium der Finanzen: Fragen und Antworten zum Corona-Hilsprogramm Mehr erfahren
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: Unterstützung für Unternehmen Mehr erfahren
DEHOGA Bundesverband: DEHOGA zu den Corona-Folgen im Gastgewerbe Mehr erfahren
Beratung und Service

Beratung und Service

Telefonat statt Filialbesuch.

Sprechen Sie Ihren persönlichen Berater jetzt telefonisch oder per E-Mail an, um gemeinsam pragmatische Antworten auf Ihre Herausforderungen zu erarbeiten und zügig umzusetzen.  

BusinessLine für Geschäftskunden
 

Gerne für Sie da:  0251 598 22534
Erreichbarkeit:      08:00 - 18:00 Uhr

BusinessCenter Firmenkunden: Münster

Gerne für Sie da:  0251 598 22777
Erreichbarkeit:
      08:00 - 18:00 Uhr

BusinessCenter Firmenkunden: Warendorf

Gerne für Sie da:  02581 55 20222
Erreichbarkeit:
      08:00 - 17:00 Uhr

Bei notwendigen Bankgeschäften in unseren Räumlichkeiten möchten wir den größtmöglichen Schutz bieten und halten daher folgende Vorsichtsmaßnahmen ein:

Sicherheitsabstand

Wir halten den empfohlenen Sicherheitsabstand von 1,5-2 Metern zu anderen Personen ein

Hände waschen

Unsere Mitarbeitenden waschen sich mehrmals täglich die Hände

Händeschütteln

Wir verzichten auf Händeschütteln und schenken Ihnen lieber ein Lächeln

Tipp: Zahlen Sie kontaktlos!

Die Bargeldversorgung unserer Kundinnen und Kunden ist zu jeder Zeit gewährleistet. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, aus hygienischen Gründen auf Bargeldzahlungen zu verzichten.

Mobiles bezahlen mit Apple Pay

Mobiles bezahlen mit Android

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Aktuelle Pressemitteilungen

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den aktuellen Entwicklungen entnehmen Sie bitte unseren aktuellen Pressemitteilungen.

Filial-Übersicht

Eine Übersicht unserer BeratungsCenter mit Telefonnummern finden Sie hier.

Newsblog: Coronavirus

Was ich als Sparkassen-Kunde jetzt wissen muss.

Rund um COVID-19

Aktuelle und verbindliche Informationen erhalten Sie zudem auf folgenden Seiten:

Bundesministerium für Gesundheit Mehr erfahren
Robert Koch-Institut Mehr erfahren
 Cookie Branding

i